Petit Grain (Zitrusblätter-Öl), meistens aus Citrus aurantium L. ( auch "Bigarade"; manchmal auch Blätter anderer Zitrusbäume)

Rutaceae, Rautengewächse


Petit (gesprochen pötie) ist französisch und bedeutet “klein”. Grain nasaliertes grähh, offenes “ä” wie in Krähe) heißt “Korn”, also kleines Körnchen. Es handelt sich nicht um ein Getreide-Öl, sondern hier werden die kleinen “Stückchen” (Zweigspitzen und unreife Früchte, alles, was so vom Baum rieselt) und die Blätter des Bitterorangenbaumes destilliert. Die Duftverwandschaft mit dem teuren Neroli-Öl liegt also auf der Hand. Manchmal wird Petit Grain deshalb als “Neroli für Arme” bezeichnet.

PetitGrain

Wir benutzen in der Aromapraxis-Ausbildung ein Studienset mit unterschiedlichen ätherischen Ölen von der gleichen Pflanze oder von miteinander verwandten Pflanzen. In dem Set sind vier Petit Grain-Öle von unterschiedlichen Bäumen zu finden, sie duften wirklich sehr unterschiedlich. Das Öl aus den Blättern des Zitronenbaumes duftet stark zitronig, fast etwas wie Lemongras oder Litsea cubeba-Öl. Die herb-frische Note ist allerdings genauso vorhanden wie bei den Ölen des “Mandarinier” und des “Clementier”, also den Blätter des Mandarinenbaumes und des Clementinenbaumes, die nur bei wirklich gut sortieren Ähterisch-Öle-Firmen erhältlich sind. Sie duften sanft, kaum wahrnehmbar, nach Mandarine bzw. Clementine.

Es gibt etliche Menschen, die den Petit Grain-Duft nicht mögen, da sie das leicht Bittere abstößt. Für sie habe ich eine Mischung aus je zu einem Drittel Petit Grain Bitterorange (also das Öl welches man fast überall erhält), Petit Grain Citronnier und Neroli-Öl gemacht. Und plötzlich wird dieses wunderbar entspannende und entkrampfende Öl annehmbar. Es lullt einen nicht ein, wie so manches andere entspannende Öl, sondern schärft geradezu den Verstand, ohne einen aufzuputschen. Der Duft erinnert mich bisweilen an einen dieser glitzernden Feng Shui-Kristalle, die man sich ans Fenster hängt, glasklar wie ein Brilliant, konkret, sauber, voller unentdeckter Facetten. Das entspricht der Wirkung dieses Öles auf das denkende Gehirn. Deshalb empfehle ich es zur Beduftung von Büros und von Klassenräumen. Aus Kostengründen kann man es auch bestens 1:1 mit Zitronen-Öl mischen und eventuell sogar noch einige Tropfen Pfefferminz-Öl dazugeben, es wirkt nachgewiesenermaßen konzentrationsfördernd.

Stress adé. Wunderbar duftet auch eine Mischung, die die drei Öle dieses edlen Fruchtbaumes wieder vereint: man nehme drei Teile (Bitter-)Orangen-Öl, zwei Teile Petit Grain-Öl und einen Teil Neroli. Fünf bis sieben Tropfen davon auf einen Eierbecher voll Honig und fertig ist das ultimative Loslass-Vollbad mit stimmungsaufhellender “Nebenwirkung”. Das entspricht der verborgenen Facette dieses Öles, es wirkt auf den ersten Riecher gar nicht entspannend. Diese Mischung ist auch geeignet für Kinder und Schwangere, wobei für Kindernasen Mandarinen-Öl statt Orangen-Öl angenhmer sein kann.

Asthma & Co.Kinder, die zu spastischen (obstruktiven) Atemwegserkrankungen neigen, profitieren von diesem regelmäßigen Bad, da oft psychische Faktoren, ja Disstress, zur Verschlimmerung der verengenden Erregbarkeit der Bronchien führen. Wenn wir dann noch die Wirkung gegen die die Lunge angreifenden Bakterien in Betracht ziehen, haben wir es wirklich mit einem perfekten Öl für diese kleinen PatientInnen zu tun. Es kann dann in selbstgemacht Brustsalben eingerührt werden, denn die herkömmlichen “scharfen”-eukalyptischen Einreibungen dürfen nicht für diese Menschen verwendet werden. Prüfungs-Bauchweh. Für Kinder, die aufgeregt vor Prüfungen sind, ja sogar Angst haben, vielleicht deswegen Durchfall und Bauchschmerzen bekommen, habe ich die folgende Prüfungs-Mischung gemacht. Sie wird so angewandt, dass Kopplungsmechanismen aktiviert werden, im NLP nennt man das Anker. Deswegen ist es sehr wichtig, dass diese Mischung NUR beim Lernen/Vorbereiten für das betreffende Fach geschnuppert wird (in der Duftlampe, auf einem Papiertaschentuch). Immer wieder. Das Gehirn koppelt sehr schnell den Lerninhalt des schwierigen Faches, sagen wir Physik, an diesen besonderen Duft. Physik riecht also nach Petit Grain (auf die Gefahr hin, dass das Öl bzw. die Mischung mit der Zeit unbeliebt werden). Wie beim berühmten Pawlowschen Hund, der beim Füttern immer eine Glocke zu hören bekam. Nach kürzester Zeit braucht er nur noch die Glocke zu hören und schon läuft ihm der Geifer, er erwartet also sein Futter. Dieser Mechanismus funktioniert bei uns Menschen bestens und wir können ihn bei uns oder bei unseren Kinder nutzen: Einfach das Duftfläschchen mit in die Prüfungs- oder vielleicht Bewerbungssituation mitnehmen und daran schnuppern. Am besten auf ein Papiertaschentuch träufeln und dieses in die Brusttasche, in den BH oder in das Federmäppchen tun. Danach wieder wegtun, damit die Kopplung nicht verwischt wird.Und auch bei anderen Lernfächern nicht verwenden, dafür andere Mischungen verwenden. Es kann ja immer Petit Grain enthalten sein. Wenn man für jüngere Kinder noch eine Prise Hokuspokus dazu gibt (“diese Öle-Mischung verleiht dir Zauberkräfte”, “diese Ölemischung dient zwar dem Pfuschen, die LehrerInnen können sie dir aber nicht verbieten...”), ist der Erfolg vorprogrammiert.

Der Steckbrief für das ätherische Öl:

Pflanzenfamilie
: Rutaceae (Rautengewächse)

Verwandt mit: Amyris, Raute, Zitrone, Bergamotte, Clementine, Grapefruit

Vorkommen: Italien, Marokko, Mittelmeerraum

Gewinnung: Wasserdampfdestillation der Blätter und Zweige

Ölgehalt: 100-200 kg Blätter /1 Liter Öl

Farbe: blassgelb, farblos

Duft: je nach Pflanze bitter-frisch-zitronig, herb-blumig, manchmal leicht holzig

Duftnote & Haltbarkeit: Kopfnote, drei Jahre oder mehr haltbar

Mischungen: es mischt sich besonders gut mit allen Zitrusschalen-Ölen und mit blumigen Düften

Preis: preiswert

Wichtige Inhaltsstoffe: Linalool (25%), Linalylacetat (50%) und andere Ester, es ähnelt der Zusammensetzung von Lavendel fein-Öl, Bergamotte-Öl, Neroli-Öl und Bergamottminze-Öl


Neben den oben vorgestellten Mixturen ist hier ein Klassiker zur Stabilisierung der Konzentration:
4 ml Zitronen-Öl
3 ml Petit Grain (die Sorte, die man mag oder am besten bekommt)
1 ml Kardamom-Öl
1 ml Pfefferminze-Öl
1 ml Zypresse

Nehmen Sie sich nun bis zum nächsten Online-Kurs Zeit zum Ausprobieren an sich und an Ihren Lieben. Ich meine, es lohnt sich wirklich, dieses Öl in all seinen Facetten besser kennenzulernen. Besonders angenehm duftet und wirkt dieses Öl in der Mischung mit dem Orangenschalen und dem Orangenblütenöl, das Rezept finden Sie
hier.


© Eliane Zimmermann | Nachdruck und gewerbliche Verwendung von Text und Foto nur mit ausdrücklicher Genehmigung von Eliane Zimmermann.