Stichworte zu unseren Veranstaltungen in Irland


| Die Anreise. Glengarriff liegt an einem der fünf „Finger“ im äußersten Südwesten Irlands, jeweils circa 80 km vom Flughafen Kerry und vom Flughafen Cork entfernt. Nach Galway und zum Flughafen Limerick (Shannon) sind es per PKW circa dreieinhalb, nach Dublin 3,5 Autostunden.
Man kann sich auch für die Fahrt im Privatauto und für Fährverbindungen entscheiden, eine der Fährrouten führt von Frankreich oder Belgien an die Ostküste Englands und dann über die Autobahnen zur Westküste Englands und zur zweiten Fähre von Fishguard/Wales nach Rosslaire/Irland. Auf der längeren Fährroute mit Übernachtung auf dem Schiff wird England umschifft und man landet gleich in Irland. Für vergleichsweise kurze Bus- (
Bus Eirann, Aircoach) und Zugfahrten (Irish Rail) muss man mehr Zeit als auf dem Kontinent einplanen, da das Straßennetz nicht überall kontinentalen Standards entspricht und die Fahrtfrequenzen nicht sehr dicht sind.

Irlandkarten_Collage

| Die Sprache. In Irland wird englisch gesprochen, nur in wenigen kleinen Gebieten (Gaeltacht) wird Wert auf Irisch, die alte keltische Sprache, in allen Lebenslagen gelegt. Es gibt auch ein Fernsehprogramm nur auf Irisch. Der irische Dialekt ist in einigen Gegenden auch für Englischkenner etwas gewöhnungsbedürftig. Unsere Veranstaltungen für deutschsprachige Europäer werden alle in deutscher Sprache durchgeführt.

| Die Iren. Ein den Touristen gegenüber aufgeschlossenes und freundliches Volk, das den Besucher nicht gerne enttäuscht, so dass man beim Fragen nach der Richtung auch schon mal in die Irre geleitet wird, gut gemeint natürlich, denn man mag nicht „ich weiß nicht“ sagen. Die alten Leute glauben bisweilen noch an Elfen und Gnome, die mittlere und die junge Generation huldigen dem modernen westlichen Waren-Konsum auf mittlerweile wieder halbwegs normalem Niveau, nachdem die Wirtschaft schlimme Talfahrten durchleben musste. Die atemberaubende, reichlich vorhandene Natur zählt bei den Gegenwarts-Iren derzeit nicht viel, Land und Volk hat durch 15 Jahre einer schwindelerregenden Ökonomie einen beängstigenden Wandel durchgemacht. Inzwischen ist wieder Ruhe eingetreten, vor allem die Natur profitiert davon. Eine Rückbesinnung auf die eigentlichen Stärken und das wahre Wesens des Landes haben wieder eingesetzt.

| Glengarriff. Auf irisch bedeutet Glengarriff „das felsige oder wilde Tal“, der Ort zieht sich aber eher weitläufig am Meer entlang, die verstreuten Siedlungen an den Bergen (und kleinen Schluchten), liegen oberhalb des Ortskerns. Der alte Luftkurort war einst bei der englischen Haute Volée, bei Prominenz aus Literatur und dem Königshaus beliebt. Darum sagt man auch, Glengarriff liegt an der Prince-of-Wales-Route, die von Bantry nach Killarney führte.
Die urwüchsige Natur an der irischen Südwestküste, wo sich Meer und Berge begegnen, und die vom Golfstrom in mildem Klima gehegte Pflanzenvielfalt bieten die idealen Bedingungen für eine Erlebnis-Woche (oder mehr).
Am Hafen liegt das noble Eccles Hotel, mitten in der geschützten Bucht befindet sich die von Gartenfans aus aller Welt besuchte Insel
GarInish Island oder Illnacullin (die Insel der Stechpalme). Sie braucht den Vergleich mit der deutschen Insel Mainau nicht zu scheuen.
Im Hafen von Glengarriff leben putzige Seehunde, die Sie vom Seal Rock beobachten können und natürlich auf den Bootsfahrten von Nahem bestaunen können.
Die Schönheit der Bantry Bay, der schroffe Charme der Berge, die Anmut der herrlichen Gärten und Wälder, die Reinheit der atlantischen Luft und die Wärme des Golfstroms machen Ihren Aufenthalt bei uns auch zu einem inneren Erlebnis. Irlands Südwesten, Kernland alter irischer Kultur: Steinkreise, stehende Steine, Keltengräber, Hochkreuze, Rundtürme, alte Burgen.

Bruecke_Rhodoteppich

| Die Straßen, der Verkehr. In Irland herrscht Linksverkehr, der jedoch den meisten Mietwagenfahrer(innen) nicht viel ausmacht, da man wegen der – im Vergleich zu den üblichen kontinentalen Schnellstraßenmaßen – schmalen Straßen eher langsam und bedächtig fährt. Die Hupe wird selten benutzt und sogar einem Schwätzchen von Auto zu Auto schaut der Ire meistens geduldig zu. Dafür muss man für 90 Prozent aller Straßenverbindungen die doppelte Zeit als für kontinentale Strecken einplanen.

| Transport vor Ort. Da unsere Seminare am Rande Europas in einem sehr, sehr ländlichen Gebiet am Atlantik stattfinden, steht es hier mit dem öffentlichen Nahverkehr nicht gerade zum Besten. Um flexibel zu sein und die Zeit vor Ort am besten zu nutzen, empfehlen wir unseren Teilnehmern in der Regel, dass sie einen Wagen mieten. Mietautos gibt es zu vernünftigen Preisen an allen Flughäfen - das Auto sollte bereits vor der Abreise bei Hertz, Europacar, Dollar, Irish Car Rental oder Avis reserviert werden. Wir haben immer wieder erlebt, dass Teilnehmer im Vorfeld Bedenken wegen des Linksverkehrs hatten. Sie zerstreuten sich freilich immer nach kurzer Zeit. Andererseits entschieden sich Wiederholer beim zweiten Besuch immer für den Mietwagen. Falls Sie unsicher sind: Wir beraten Sie gerne und organisieren immer auch Mietwagen-Fahrgemeinschaften, die sich die Wagenmiete dann teilen.

| Das Wetter, viel besser als sein Ruf. Es regnet nie in Kalifornien – aber immer in Irland. Kaum ein Vorurteil ist so unzutreffend wie dieses. Nicht zuletzt dieses falsche Image hat die grüne Insel bis heute vor den Verheerungen des mittelmeerischen Massentourismus geschützt.
Ja, es regnet recht oft, wenn die Regengebiete vom Atlantik ostwärts übers Land ziehen. Sie ziehen allerdings – mit Ausnahme im Spätherbst – meist zügig weiter, lassen das Wasser zurück, das den Pflanzenreichtum der Insel sichert.
Ja, was kaum jemand glaubt: Die Sonnenbrandgefahr in Irland ist groß. Die Sonne scheint oft und intensiv, deshalb ist Sonnenschutz wichtig.
„Badesachen nicht vergessen!” Irland hat wunderschöne Sandstrände. Und im Hintergrund – statt Betonburgen – die grünen Berge.
Die Temperaturen übersteigen im Sommer selten 24 Grad C und fallen im Winter nur kurzzeitig (stundenweise) bis zur Frostgrenze, meistens hat es 5 oder 6 Grad C. Im November und Dezember kann die Insel von starken Stürmen geplagt sein, ab Februar verspürt man den Frühling, da überall Kamelien blühen, die sehr bald von der üppigen Rhododendronblüte – teilweise entlang der Straßen – abgelöst werden. Der September ist oft noch sehr sommerlich, der Herbst kommt erst im späten Oktober. Doch auch Irland bleibt nicht vom Klimawandel und den verbreiteten Wetterkapriolen verschont....

| Das ist in der Kursgebühr enthalten. Die Kursgebühr (Details hier, ab 950 Euro inkl. Vollpension) umfasst die zu entrichtende Gebühr für die Teilnahme an Duft-Erlebnis-Wochen inklusive der fgeführten vier und mehr Exkursionen, der Übernachtungen, allen Mahlzeiten von Samstag Abend bis Samstag der folgenden Woche (bei Exkursionen wird ein ‚packed lunch‘ von den Köchinnen zubereitet), auch sind anfallende Eintrittsgelder und Boot-Tickets inklusive. Begleitende Personen buchen vorab, wenn gewünscht, den Part nur mit Exkursionen. Die Transporte zu den Exkursionen organisieren wir mit einem Kleinbus, dessen Kosten auch in der Kursgebühr enthalten ist.

Trachycarpus

| Begleitpersonen, auch Kinder. Wer reist schon gerne alleine an so einen romantischen Ort? Darum sind wir von AiDA darauf eingerichtet, dass Ehepartner, Schwiegermütter oder Schwägerinnen mit anreisen. Und auch Kinder sind stets willkommen, sie bezahlen maximal den halben Preis für Übernachtungen und Vollpension (kleine Kinder schlafen im Zimmer der Eltern gratis), die Exkursions-Gebühren werden für sie nicht berechnet. Viel Freude haben sie auf der Bootsfahrt samt Robbenbesichtigung auf dem Weg zur Blumen-Insel, die zum Kursprogramm gehört, auch spannende Felsen hier und da laden zum Klettern ein, in Glengarriff gibt es einen schönen Spielplatz, im Naturschutzgebiet befindet sich ein traumhafter Bergwasser-See mit Wasserfällen und Höhlen. Wir können Ihnen eine deutschsprachige Kinderbetreuerin zu den landesüblichen Kosten (die sie mit ihr abrechnen) vermitteln. Denn – sie mögen es uns verzeihen – am theoretischen Unterricht dürfen Kleinkinder nicht teilnehmen. Begleitpersonen sind willkommen!

| Die Kosten für den Transfer vom und zum Flughafen/Bahnhof/Hafen sind nicht in der Kursgebühr enthalten. Transporte von den Flughäfen werden entweder auf eigene Initiative per Mietwagen, mit öffentlichen Bussen vorgenommen oder es wird unser Abholservice ab Cork in Anspruch genommen (32 Euro pro Person und Strecke). Auch die Abholung mit privaten Abholdiensten kann von uns organisiert werden. Je nach Fahrzeuggröße und Mitfahren fallen bei Sonderterminen (sehr früh, sehr spät) gut 100 Euro für die Fahrt von oder zu den Flughäfen Cork oder Kerry an, dieser Betrag wird dann also durch die Mitfahrerzahl geteilt.
| Übernachtung. AiDA befindet sich ab 2015 im wunderschön gelegenen und elegant eingerichteten Ballylickey House & Chalets. Das Haus hat 3 exklusive Zweibett/Dreibettzimmer, in den 3 romantischen Chalets befinden sich jeweils zwei und drei Zweibettzimmer (alle mit eigenem Bad). Die angegebenen Preise beziehen sich auf die Übernachtung im Zweibett-Zimmer. (Einzel)Zimmer mit eigenem Bad werden nach Anfrage und Reihenfolge der Anmeldung vergeben (Aufpreis).

| Frühstück. Zum Frühstück – teilweise auch in Bio-Qualität – gibt es: Kaffee, Grüntee, Rooibuschtee, Schwarztee, Orangensaft, verschiedene Müslis und Frühstückscerealien, Haferflocken, Trockenfrüchte, Nüsse, unterschiedliche Brotsorten, dazu Butter, Käse und Honig, Schokoaufstrich, Fruchtaufstriche, Sojamilch, Frischmilch. Auf Wunsch und kleinen Aufpreis (zwischen 10 und 20 Euro pro Woche) erfolgt die Verpflegung auch lactose- und glutenfrei. Zum Mittagessen gibt es entweder eine leichte Mahlzeit im Haus oder falls das Wetter es erlaubt ein ‚packed lunch‘ in einer Picknickbox, das wir auf unseren Exkursionen in die Natur und Blütenwelt einnehmen. Das Abendessen um 19 Uhr wird im Haus und immer frisch gekocht. Wir achten auf Nachhaltigkeit und – sofern verfügbar – auf regionale Lebensmittel.

| Verpflegung in der Umgebung. Ein kleiner Supermarkt – auch mit einer guten Auswahl an Bioprodukten – befinden sich 1 km von Ballylickey House entfernt. Dort kann man eine Lebensmittel, Hygieneartikel, Aspirintabletten und Briefmarken kaufen (bis 21 Uhr). Der mittelgroße Supermarkt „Super Valu“ und der gut sortierte Bioladen Organico in Bantry befinden sich 7 Kilometer von Ballylickey House entfernt.

Ballydonegan_Bucht

| Die Schwitzhütte. In einigen Kursen ist die Teilnahme an einer Schwitzhütten-Zeremonie auf einem wunderschönen Fleckchen des AiDA-Grundstücks zwischen Bach und Meer im Angebot. Diese sind nicht in den Seminarkosten enthalten, denn sie werden nach Interesse, körperlicher Fitness und Ruhebedarf separat gebucht.