Dill

Dill - Anethum graveolens - Aromatherapie Eliane Zimmermann
Ein nicht häufig eingesetztes Öl für infektiöse Atemwegserkrankungen und für die Aromaküche

Das vielleicht etwas zu sehr nach Küche und Gurkensalat duftende Öl aus dem Kraut und/oder den Samen dieses Gartenkrautes ist ein gutes Öl zur Inhalation bei verschleimten Atemwegen.

Es ist auch ein gutes Öl mit „entgiftender“ Wirkung, also ideal zur Frühjahreskur, da es sowohl die Arbeit der Leber als auch der Niere verbessert. Zudem wirkt es blähungswidrig.

Es kann auch als entkrampfend wirksame Auflage bei schmerzhaften Regelblutungen eingesetzt werden.

Prima macht es sich in der kalten Jahreszeit als Würzöl: 10 Tr. in 50 ml Olivenöl und von dieser Mischung wenige Tröpfchen in Fischgerichte und Gurkensalat geben.

 

Alternative Bezeichnung(en):
Wissenschaftliche Bezeichnung(en): Anethum graveolens L.
Haupt-Inhaltsstoff(e): Monoterpene, Monoterpenketon Carvon
Haupt-Wirkungen körperlich: schleimlösend, krampflösend, narben-regenerierend
Haupt-Wirkungen seelisch: stabilisierend
Besonders effektive Anwendung: Inhalation, Nasensalbe
Haltbarkeit nach Öffnen der Flasche: circa drei Jahre
Preisniveau:mittel
Eliane Zimmermann
Über Eliane Zimmermann 744 Artikel
Seit 1992 gebe ich fundiertes Wissen über Aromatherapie weiter, am liebsten inmitten der subtropischen Pflanzenwelt meiner Wahlheimat Irland. Ich schrieb sieben Bücher zum Thema :||: In my aromatherapy school I have been educating since 1992, I published seven books Mehr Infos zur Autorin finden Sie hier