Mit dieser Überschrift plante ich den heutigen Text und fotografierte die gut sichtbaren Duftbehälter in den Clementinenblättern.

Das seltene Petit Grain-Öl aus dem Grünzeug des Clementinenbaumes duftet fein und hat stark stimmungsaufhellende Wirkung, unter anderem durch den Gehirn-Power-Stoff Methylanthranilat, eine kleine aber feine Stickstoffverbindung. Momentan kann man die Blätter kostenlos bekommen, Viele Früchtehändler schmeißen sie weg. Man kann sie zerdrücken, so dass der Duft freigesetzt wird, und auf die Heizung legen, ein Gratis-Raumduft sozusagen.

Dann fotografierte ich diese wunderschönen Früchte. Und aß einige. Sprich: schälte, gab die Fruchtstückchen in den Mund, schälte, gab wieder Fruchtstückchen auf die Zunge, schälte und aß die dritte wirklich leckere Clementine (ich habe sie nicht in Bio-Qualität gefunden).

Dann fielen mir die Gifte auf Zitrusschalen ein, diese habe ich ja vermutlich auf die Frucht weiter gegeben. Die sehr unaufällige Verpackung mit kaum lesbarem „Etikett“ hatte ich schon weg geschmissen und holte sie aus dem Mülleimer wieder raus.

Dort entdeckte ich ein mir gänzlich unbekanntes Wort (sonst bin ich recht fit im Etiketten-Übersetzen): Imazilil. Was sich da so schamhaft fast versteckt ist ein „wunderbarer“ Stoff:

Von der amerikanischen Umweltbehörde EPA wird Imazalil als wahrscheinlich krebserregend eingestuft, weil im Tierversuch Adenome der Leber sowie Adenome kombiniert mit Karzinomen aufgetreten waren….schützt Imazalil Zitrusfrüchte vor Schimmelbildung. …Soweit sie der EU-Vermarktungsnorm unterliegen, müssen mit Imazalil behandelte Zitrusfrüchte gekennzeichnet werden. In Deutschland ist Imazalil ausschließlich zur Beizung von Getreidesaatgut zugelassen. Imazalil – INN Enilconazol – ist ein systemisches Fungizid aus der Gruppe der Imidazole… In der Tiermedizin wird Imazalil unter dem Markennamen Imaverol ad us. vet. als Breitspektrumantimykotikum gegen Pilzerkrankungen der Haut (Dermatomykosen) und der Nase, bei Vögeln auch gegen Luftsackmykose eingesetzt. Quelle: Wikipedia

Na klasse, sowas dürfen Kinder und Allergiker schälen, auf Händchen und Gesicht verschmieren und essen. Eine Clementine nach der anderen. Keiner warnt davor. Das Etikett können sie nicht lesen oder interpretieren (ich auch nur mit meiner gestern neu erstandenen Brille). Vielleicht sollte ich ein Säckchen Schalen trocknen und aufheben, falls mal wieder ein Fußpilzausbruch bei den Kids zu bekämpfen ist…. Oder ich lege Schalen in sämtliche Schuhe – zur Vorsorge….

Aber grundsätzlich kann das bewusste Einatmen von Mandarinen- oder Clementinenduft (auch während des Schälens) dunkle Winterstimmung etwas aufhellen. Nur eben ohne Beigaben aus dem Giftlabor.