„Was lange währt wird endlich gut, juhu“, gemäss diesem Motto entstand in einer Kooperation mit dem Team von Sela ein ganz besonderer, wirklich einzigartiger Kurs über die Evidenzbasierte Aromatherapie mit den Schwerpunkten Angst bis SchmerZ (unser Kürzel lautet ‚Studien von A bis Z‘).

Aus der Sicht einer neugierigen Nicht-Wissenschaftlerin stelle ich über 120 klinische Studien vor. Unzählige Forscher aus der ganzen Welt liefern uns täglich auf renommierten Datenbanken zahlreiche Beobachtungen mit Menschen, denen ätherische Öle bei vielen Arten von Ängsten helfen konnten. Die Studienlage bei vielen Arten von Schmerzen ist nicht so extrem breit gestreut wie bei seelischen Achterbahnen, dafür sammelten wir selbst unsere empirischen Erkenntnisse und verraten entsprechende Rezepturen. 

Ich stelle auf abwechslungsreiche und unterhaltsame Art Studiendesigns sowie ihre Vor- und Nachteile vor. Datenbanken sowie eine gefilmte Studien-Suche, also Anleitung zum Selber-Suchen, helfen Interessierten, sich selbst immer auf dem Laufenden zu halten.

Sibylle Broggi Läubli und ich durften bereits etliche der relevanten Wissenschaftler kennenlernen, wir berichten von Begegnungen, Anekdoten sowie Schwerpunkten ihrer jeweiligen Arbeiten. Auch stellen wir die wichtigen Fachbücher mehrerer Länder vor.

Neben 14 anspruchsvollen Unterrichtsstunden erwartet dich eine abwechslungsreiche virtuelle Gartenreise durch die schönsten Parks, Gärten, Küstenabschnitte und prähistorischen Steinkreise Südwest-Irlands, denn die gesamten Dreharbeiten fanden mit diesem lebendigen Hintergrund (bei ungewöhnlicher Hitze und schönstem Wetter) statt.

Ferner gehört ein 66-seitiges gedrucktes Skript zum Umfang dieses Kurses, sowie etliche optionale Videos zur Vertiefung einiger ätherischer Öle. In fünf separaten Vertiefungs-Skripten kann über zahlreiche In-Vitro-Studien über ätherische Öle zur unterschiedlichen Gebieten nachgelesen werden:

  • Studien zu ätherischen Ölen bei Infektionen mit Bakterien, Viren, Pilzen
  • Studien über antitumorale ätherische Öle, als adjuvante Anwendungen in der Onkologie
  • Studien zu duften Molekülen für die grauen Zellen: Aromapflege bei Demenz
  • Lavendelöl im Fokus der Wissenschaft

Ein (schriftliches) Interview mit Christine Lamontain über die Duftkommunikation (Duftgespräch®) rundet unseren einzigartigen Kurs mit insgesamt über 270 Studien ab, bei mehr als die Hälfte handelt es sich um Klinische Studien, also an und mit Menschen durchgeführt. Nun kann wirklich niemand mehr behaupten, dass es keine Studien zur helfenden Anwendung von ätherischen Ölen gibt!

Total 14 Kursstunden – plus Bonusmaterial Zur Buchung geht es hier, zur kostenlosen Vorschau geht es hier.

Wir sind davon überzeugt, dass dieser umfangreiche und anspruchsvolle Kurs dir das „Handwerkszeug“ an die Hand geben wird, mit dem du verantwortungsvoll und stets evidenzbasiert mit ätherischen Ölen arbeiten werden kannst.

Das erste nette Feedback ist bereits eingerollt, ganz herzlichen Dank! D. H. schreibt:

„…Deshalb erhoffte ich mir Anregungen, tiefere Einblicke in diese Themen und alles wird mit Studien abgerundet. Vor den Studien hatte ich schon etwas Respekt, aber die „Angst“ war unbegründet… Ich bin rundum zufrieden… Auch fand ich sehr gut, die Quizfragen zwischen den Sequenzen und nicht alles am Ende des Kurses. … Es war so schön, dass die Sequenzen in der freien, wunderschönen Natur gedreht wurden.
Die eventuell etwas „trocken“ anmutende Materie (Studien) sind mir gar nicht so trocken vorgekommen… Und dass ihr euch die Mühe genommen habt, im Freien zu drehen (was sicher aufwändiger und schwieriger war als in einem Büro) macht diesen Kurs einzigartig!
Ich staune immer wieder, wie Eliane und Sibylle ihr unglaubliches Wissen so toll und begeisternd weitergeben können!“

Im Folgenden zwei Beispiele für neue klinische Studien mit ätherischen Ölen:

Rosenöl bei Angstzuständen

vor allem wg Covid bei OP-MitarbeiterInnen: In einer randomisierten, nicht verblindeten iranischen Studie wurden achtzig Mitarbeiter eines Operationssaal-Teams in zwei  Gruppen aufgeteilt: Rosenöl oder Placebo (Paraffinöl) wurden inhaliert.
In der ersten Aromatherapiesitzung inhalierten die Teilnehmer zu Beginn ihrer Morgenschicht 10 Minuten lang entweder zwei Tropfen Damaszener Rosenöl oder Paraffinöl. Anschließend legten sie 30 aufeinander folgende Nächte lang eine mit 5 Tropfen der Produkte getränkte Stoffserviette auf die Seite ihres Kopfkissens. Mit Hilfe von international anerkannten Skalen wurden vor und nach dem Experiment der jeweilige Grad der Ängste und die Qualität des Schlafes erfasst. Außerdem wurde das Ausmaß von Ängsten 90 Minuten nach dem Ende der ersten Aromatherapie-Sitzung protokolliert.

Die Seelenschützerin, wenn alles zu viel wird

Beide Parameter zum Grad des Stresses der Mitarbeiter reduzierten sich signifikant unter dem Einfluss von inhaliertem Rosenöl (P < 0,001). Ebenso war die mittlere Veränderung des PSQI-Scores im Vergleich zu T1 bei T3 zugunsten der Damastrosengruppe (P < .001).

Die Autoren dieser Studie ziehen die Schlussfolgerungen, dass Rosenöl wirksam zur Verringerung von Angstzuständen und zur Verbesserung der Schlafqualität von OP-Personal eingesetzt werden. Jedoch seien weitere Studien erforderlich, um die Übertragung der Ergebnisse auf andere Umstände und Personengruppen zu bestimmen.

Mahdood B, Imani B, Khazaei S. Effects of Inhalation Aromatherapy With Rosa damascena (Damask Rose) on the State Anxiety and Sleep Quality of Operating Room Personnel During the COVID-19 Pandemic: A Randomized Controlled Trial. J Perianesth Nurs. 2021 Oct 29:S1089-9472(21)00354-3

Neroli bei Angst und Schmerzen

Die Geburt ist ein herausforderndes und körperlich schmerzhaftes Ereignis im Leben einer Frau, und die Aromatherapie ist eine der am häufigsten verwendeten nicht-pharmakologischen Methoden, die Angst und wahrgenommene Schmerzen wirksam reduzieren kann.

Ziel einer italienischen randomisierten, kontrollierten Studie war es, die Wirkung der Aromatherapie mit Neroliöl auf die Angst und die Wahrnehmung der Schmerzintensität bei 88 Frauen während der Wehen zu untersuchen. Diese waren nach dem Zufallsprinzip entweder einer Interventionsgruppe (n = 44) oder einer Kontrollgruppe (n = 44) zugeteilt worden.

Das Erste-Hilfe-Öl für schwere Zeiten

Angst und wahrgenommener Schmerz wurden vorab anhand der international anerkannten VAS-Skala während der latenten, frühen und späten aktiven Phase der Wehen bewertet. Die empfundenen Schmerzen und Ängste waren in der Gruppe, die Aromatherapie erhielt, in allen Phasen der Wehen deutlich geringer als in der Kontrollgruppe (p < 0,05). Mit dem Fortschreiten der Wehen nahmen die Schmerzen und Ängste bei allen Teilnehmerinnen zu, wobei der Anstieg in der Versuchsgruppe geringer ausfiel als in der Kontrollgruppe.

Die Mehrgebärenden wiesen in allen Phasen der Wehen höhere durchschnittliche Angstwerte auf als die Erstgebärenden, nicht aber die wahrgenommenen Schmerzen (p < 0,05). Letztendlich kann die Aromatherapie mit Neroliöl während der Wehen als alternatives Instrument zur Linderung von Angst und empfundenen Schmerzen bei Frauen in allen Phasen der Wehen eingesetzt werden.

Scandurra C, Mezzalira S, Cutillo S, Zapparella R, Statti G, Maldonato NM, Locci M, Bochicchio V. The Effectiveness of Neroli Essential Oil in Relieving Anxiety and Perceived Pain in Women during Labor: A Randomized Controlled Trial. Healthcare (Basel). 2022 Feb 14;10(2):366

Am 6. April (18 Uhr, circa 2 Stunden) sprechen wir über eines der am meisten gefragten Themen: Über immer wiederkehrende Candida-Infektionen im Intimbereich. Die kann gesunde Frauen plagen, schon junge Mädchen, durchaus auch Babys und auch betagte Menschen, die Windeln tragen müssen. Zur Anmeldung geht es hier.

Das webSeminar Riechen verleiht Flügel über die Schweizer Aromasticks war super gebucht, es gab viel Interesse zu den Studien, die mit dies