SOS Hustenzwerg

Autor: Ingrid Kleindienst-John
Verlag: Freya
Jahr: 2014
Zuletzt erschienen: 2014
Auflage: 1.
Buch hier bestellen

Seit Sabrina Herber und ich die Facebook-Gruppe aromaMAMA Ende 2016 gestartet haben, ist uns bewusst geworden, wie viel Unsicherheit bezüglich der Anwendung von ätherischen Ölen bei den Kleinsten herrscht. Unverantwortliche Überdosierungen zwecks Gewinnmaximierung kursieren zunehmend mehr in den Weiten des Web.

Welche ätherische Öle darf ich wie und wann und wie viel bei meinem Kind anwenden? Darf ich ätherische Öle überhaupt bei Babys anwenden, was sind die Ausnahmen, worauf muss ich achten? Solche Fragen begegnen uns „Alten Hasen“ der Duftheilkunde wöchentlich (wenn nicht sogar täglich). Klar, frisch gebackene Eltern oder solche, die ihre etwas größeren Kinder nicht (mehr) mit unnötigen Chemikalien bei „banalen Infekten“ bombardieren möchten, werden fast nirgendwo seriös aufgeklärt. Und in der Schule lernt man auch heutzutage nicht, wie man seine Seele und seinen Körper vor Krankheit und Keimen sinnvoll und natürlich schützen kann.

Seitdem es das wunderbare (allerdings mehr hautpflegerisch orientierte) Buch der engagierten Naturkosmetik-Pionierin Martina Gebhard ‚Natürliche Hautpflege für Babys und Kinder‘ nicht mehr gibt (doch, gelegentlich antiquarisch für wenige Cent, fiel es mir immer schwer, ein kompetentes Buch zu empfehlen. Ja, es gibt das wundervolles Buch über Wickel und Kompressen Bärenstarke Wickel (klick!), in dem sich Ursula Uhlemayr auch mit ätherischen Ölen beschäftigt. Es gibt auch ein sehr preiswertes Büchlein, das mir nicht gut gefällt (optisch und inhaltlich), es gibt allerlei Schrott unter anderem für den Kindle-Reader, es gab mal die Übersetzung des sehr guten aber sehr trocken gestalteten Buches von Jane Dye ‚Aromatherapie für Mutter und Kind‚ (jetzt nur noch antiquarisch auch für wenige Cent), es gibt auch ein feines Buch auf englisch von den mehrfachen Müttern Shirley und Penny Price Aromatherapy for Babies and Children, doch der entsprechende deutschsprachige Markt war bislang trocken wie ein Fata Morgana in der Wüste.

Eliane Zimmermann AiDA Schule für AromatherapieDiese Lücke schloss die österreichischen Mutter und Großmutter, die sich zudem noch bestens mit ätherischen Ölen, Hydrolaten und Heilkräutern auskennt. Ingrid Kleindienst-John hat es geschafft, ein interessantes, überaus ästhetisches und verantwortungsvolles Buch für Kinder und Eltern zusammenzustellen: SOS Hustenzwerg (240 Seiten, knapp 20 Euro).

Eliane Zimmermann AiDA Schule für AromatherapieEs sind fünf dufte Märchen enthalten, viele Empfehlungen aus Kindermund, Heilpflanzenbeschreibungen, massenweise Rezepte – auch für Tees, Sirups, Kompressen etc – und auch sinnvolle Warnungen. Weniger ist mehr, daran erinnert die Autorin, denn gerade in ihrer Heimat geht ein gefährlicher Ätherische-Öle-Wahn umher mit Empfehlungen von unverdünnten hautreizenden ätherischen Ölen auf der Kinderhaut und mit fürchterlichen Innere-Anwendungen-Ratschlägen (angeblich) für das Immunsystem der Kleinen.

Eliane Zimmermann AiDA Schule für AromatherapieSelbst bei den „gefährlichen Kinderkrankheiten“ wie Windpocken, Mumps und Scharlach hat die Autorin gute Begleitempfehlungen parat. Bei Warzen, Läusen und Stechmücken braucht man keine dubiosen Tipps mehr im Internet googlen, bei Schulsorgen und Pubertäts-Erscheinungen wird man in diesem Buch fündig, bei Schnupfen und Heiserkeit muss man nicht gleich zum Arzt.

Eliane Zimmermann AiDA Schule für AromatherapieAuch an eine Intimwaschlotion und an eine Parfümidee für die heranwachsende Tochter hat die kreative Autorin gedacht. Diese Rezeptesammlung gehört in jeden Haushalt von Eltern, die selbstverantwortlich handeln möchten und ihren Kindern echte gesundheitsfördernde und die Seele unterstützende Hilfe zukommen lassen möchten.

Manche Rezepturen sind eher etwas zu hoch dosiert, ich denke beispielsweise an die 10 Tropfen ätherisches Öl auf 10 ml Jojobaöl in „Beulenschreck“, mir ist auch 3 Tropfen ätherisches Öl auf einem Wattebausch zum Einatmen für ein schlafloses Baby zu viel. es steht auch keine Erläuterung bei Rosenholzöl, dass der Baum extrem bedroht ist, ja fast ausgerottet, so dass wir dieses Öl nicht einsetzen sollten,

[Manche norddeutsche LeserIn mag sich über vereinzelte typisch österreichische Wörter wundern wie Federpennal, Jause oder sekkieren, ich finde jedoch, diese Spuren von Lokalkolorit tragen nur zur Authentizität der Autorin bei.] [Ganz klar, bei schwerwiegenden oder mysteriösen Erkrankungen muss ein verantwortungsvoller Arzt oder eine Heilpraktikerin konsultiert werden.]

 

Eliane Zimmermann
Über Eliane Zimmermann 740 Artikel
Seit 1992 gebe ich fundiertes Wissen über Aromatherapie weiter, am liebsten inmitten der subtropischen Pflanzenwelt meiner Wahlheimat Irland. Ich schrieb sieben Bücher zum Thema :||: In my aromatherapy school I have been educating since 1992, I published seven books Mehr Infos zur Autorin finden Sie hier