Wer mir vor einem Jahr gesagt hätte, dass ich ein Fan des digitalen Lesens werden würde, den hätte ich für völlig ’spinnert‘ gehalten 😉 . Niiiie, ich liiiiebe meine Kilometer von Regalreihen voller Bücher… (aber nicht das Abstauben und auch nicht die Holzverschwendung). Doch es ist anders gekommen, ich bin ein Fan des Kindle (klick!) geworden, den ich mir vom Weihnachtsgeld 2011 meiner lieben Schwiegereltern geleistet habe. Was ich genial finde, ist dass man soviele Bücher völlig kostenlos bekommen kann. Neulich war ich im Kafka-Museum in Prag und habe mir abends im Hotel gleich zehn seiner Bücher gratis runtergeladen, eine ideale Reiselektüre (vor allem weil die Batterie bei täglichem Lesen circa einen Monat hält). Denn ich habe die gesammelten Werke zwar aus Papier zu Hause stehen, doch würde ich sowas niemals mit auf Reisen nehmen (ich habe mich im Grafik-Studium intensiv mit Kafka beschäftigt). Und ich, die das I-Phone zurückgeben müsste wegen absoluter Unfähigkeit und Ungeduld habe meinen Kindle gaaaaanz alleine zum Laufen gebracht!!!

KindleFast alle Bücher von Goethe, Schiller, Novalis, Arthur Schnitzler, Oscar Wilde, Virginia Woolf etc bekommt man kostenlos, ich habe mir eine umfangreiche Klassiker-Bibliothek anlegen können (mal auf deutsch, auch auf englisch, spanisch und französisch, man bekommt ganz vieles von Autoren, die seit 70 Jahren und mehr tot sind). Das Lesen auf dem Kindle ist papierartig, also ohne Hinterleuchtung, so dass die Augen geschont werden, wirklich wie bei Papier – und man kann bei Müdigkeit mit einem Klick die Schrift vergrößern, man könnte seine Bücher sogar noch Fast-Blind lesen!

Da wir hier am Ende der Welt leben, ist mein größter Nutzen jedoch die Möglichkeit, dass ich „eben mal so“ ein Buch kaufen kann – sogar bei unserer lahmen Leitung. In circa 10 Sekunden kann ich anfangen zu lesen. Und da ich ja nicht jünger werde (und meine Arme immer „kürzer“), finde ich es mittlerweile richtig doof, ein dickes „echtes“ Buch zu halten, das auch noch dauernd zuklappen will, wenn es schlecht gebunden ist – auf dem Kindle sind es leichte 140 Gramm, die mit einem Fingerchen zu blättern sind – egal wie dick oder dünn das Buch ist! Hach, schwärm, sorry. Sagte ich schon, dass JEDE(R) kostenlos eine Lese-Software für den Kindle auf seinen Computer oder sein Tablett laden kann? So kann jeder alle Kindle-Bücher lesen, ob gratis oder gekauft.

David_CrowDavid_Crow_Palo_SantoDoch nun zum heutigen Geschenk: Der bekannte us-amerikanische Aromaspezialist und Autor David Crow hat ein neues Buch herausgegeben „Sacred Smoke – The Magic und Medicine of Palo Santo“. Heute – und nur heute – ist es kostenlos erhältlich, zumindest beim amerikanischen Amazon hier, wo ich meine – auch deutschen – Bücher kaufen muss (die Copyrightvorschriften sind undurchschaubar, ich kann meine Kindle-Bücher weder beim deutschen noch beim britischen Amazon erwerben – nehme dazu gerne Rückmeldungen entgegen, ob es bei euch in Mitteleuropa klappt – wenn ja bis Mitternacht in den USA). Das Buch handelt also von dem sehr selten erhältlichen und sehr kostbaren Öl Palo Santo aus Ecuador bzw. den Galapagos Inseln (Heiliges Holz). Ich schrieb bereits hier darüber, weil es mir so wunderbar bei Schwellungen und Schmerzen im Ringfinger half.