Lavendelöl, lokal aufgetragen bei schmerzender Kniearthrose, verbessert das tägliche Leben. So lautet das erfreuliche Fazit einer randomisierten, einzelblinden klinischen Studie aus dem Jahr 2018. Es wurden die Auswirkungen von Einreibungen mit 3%igem Lavendelöl untersucht: Inwieweit bleibt Patienten mit Kniearthrose die Fähigkeit, normale tägliche Aktivitäten auszuführen, erhalten.

Ein Team von iranischen Wissenschaftlern teilte 80 Teilnehmer in drei Gruppen ein: 27 Personen rieben ihre Knie mit dem verdünnten Naturduft ein, 27 Personen rieben sich mit Mandelöl ein, 26 Personen führten keinerlei Behandlung durch. Die Patienten in den beiden ersten Gruppen führten drei Wochen lang dreimal pro Woche eine 20-minütige Einreibung durch, nachdem sie entsprechende Instruktionen erhalten hatten. Alle Teilnehmer erhielten ihre üblichen Schmerzmittel.

Der internationale WOMAC-Score für das Erfassen von Arthrose* wurde angewendet: Es wurden Aktivitäten des täglichen Lebens vor der Studie, unmittelbar nach der Intervention, nach 1 Woche und nach 4 Wochen protokolliert. Es gab eine signifikante Verbesserung sowohl in der Gruppe der Lavendelstreichungen als auch in der Gruppe der Mandelöl-Massage, verglichen mit der dritten Gruppe. In der Lavendel-Gruppe war eine stärkere Verbesserung zu beobachten. Nach einer Woche zeigte nur die Lavendelgruppe eine deutliche Verbesserung. Im Beobachtungszeitraum von vier Wochen zeigten alle Gruppen die gleichen Ergebnisse.

Die Forscher kamen zu dem Schluss, dass Lavendelöleinreibungen die Beweglichkeit von Patienten mit Kniearthrose (vorübergehend) verbessern können, so dass sie die Aktivitäten des täglichen Lebens besser ausführen können. Sie vermuteten, dass die Wirkung auf die beruhigende Wirkung des Inhalierens von Lavendel, auf seine pharmakologischen Eigenschaften (entzündungshemmend, schmerzstillend) sowie auf die Massage selbst zurückzuführen sein kann. Auch gehen sie davon aus, dass mit diesen Anwendungen stärkeren Einschränkungen vorgebeugt werden kann.

*WOMAC ist ein Arthrose-Index, der Schmerzen (5 Aktivitäten), Steifigkeit (an zwei Stellen am Tag) und körperliche Funktion (17 Aktivitäten) bewertet.

Nasiri A, Mahmodi MA. Aromatherapy massage with lavender essential oil and the prevention of disability in ADL in patients with osteoarthritis of the knee: A randomized controlled clinical trial. Complement Ther Clin Pract. 2018 Feb;30:116-121

Ich empfehle aus langer eigener Erfahrung mit den Spätfolgen eines Kreuzband-Risses, das Lavendelöl in Johanniskraut zu verdünnen, und noch Lorbeeröl, welches ein noch effektiveres Schmerzmittel ist, hinzuzufügen. Da bei Arthrose meistens minimale oder auch stärkere Fehlhaltungen vorliegen, hilft Majoranöl, das Gewebe zu lockern, die Anspannungen am Gelenk zu verringern. Vor dem Auftragen der Ölmischung unterstützt aufgesprühtes, abschwellend wirksames Immortelle- und/oder Rosenhydrolat die Anwendungen. Mehr Infos zu Lavendel mit Rezeptideen.

Außer äußerlichen Anwendung sollte von innen Gelenkschutz vorgenommen werden: Der Verzicht auf rotes Fleisch vermindert die Last der entzündungsfördernden Arachidonsäure in den schmerzenden Gelenken, ein hochwertiges Omega-3-Öl wie Norsan Fischöl oder Norsan veganes Algenöl, welches ich seit einem guten Jahr einnehme (1/2 TL pro Tag oder mindestens 3x wöchentlich), versorgt die Gelenke mit entzündungshemmenden Fettsäuren. Den Konsum von gezuckerten (Milch)Produkten stark einzuschränken lohnt sich auch. Sogar „Mozzarella“ gibt es inzwischen in milchfreier Variante, er kann auch sehr lecker selbst hergestellt werden, Rezepte gibt es inzwischen viele. Nun zu meinen zwei Kniepflegeölen, die bereits vielen Menschen deutlich geholfen haben (alle circa 4-6 Wochen sollte etwas variiert werden, damit bleibt die gute Wirkung besser erhalten):

Kniewohl-Mix 1

Das Johanniskrautöl und die ätherischen Öle finden Sie auch in hervorragender Qualität bei Farfalla, Florentia (nur Schweiz), Neumond, Primavera, Wadi und anderen deutschsprachigen Anbietern.

Kniewohl-Mix 2

  • 20 ml Bio-Johanniskrautöl
  • 5 Tropfen Lavendel fein, Lavandula angustifolia
  • 5 Tropfen Cajeput, Melaleuca cajuputi (alt Melaleuca leucadendra)
  • 3 Tropfen Wintergrün, Gaultheria procumbens/G. fragrantissima oder bei Salicylat-Empfindlichkeit 3 Tropfen Ingwer, Zingiber officinale

Jeweils gut mischen und circa 1 EL von einer der Mischungen jeden Morgen auf die Knie (und/oder andere schmerzende Gelenke) auftragen. Evtl nachmittags wiederholen.

PS. Das neue Plakat „Den Wald umarmen“ mit Informationen über die regenerierende und immunmodulierende Wirkung von Monoterpenen von Bäumen und Baumölen ist nun in unserem Shop erhältlich. Im Artikel auf unserer aromaMAMA-Seite finden Sie zahlreiche Rezeptideen! Zu diesem Thema gibt es seit Kurzem das Buch von Maria Kettenring und Anusati Thumm Waldmedizin (Infos auch bei Amazon). Sehr spannend ist auch das ausgezeichnete Buch von Clemens Arvay Der Biophilia-Effekt (Infos auch bei Amazon), dieses trug zu den Anfängen des „Wald-Booms“ im deutschsprachigen Gebiet bei.

[Dieser Beitrag enthält WERBUNG als Affiliate-Links zu sinnvollen Produkten]