Ammi visnaga (L.)Lam. früher Daucus visnaga

Diese marokkanische Verwandte der Wilden Möhre heißt auch Khella, Zahnstocherkraut, Knorpelmöhre, das eigentümlich herb-süßlich, etwas an Petersilie erinnernde ätherische Öl zeichnet sich durch seltene, stark entkrampfend wirksame Buttersäureester aus.

Pflanzenfamilie: Apiaceae (Doldenblütengewächse)

Pflanzenteil: Früchte („Samen“)

Haupt-Inhaltsstoff(e): ungewöhnliche Buttersäure-Verbindungen wie 18 % Isoamyl-2-Methylbutyrat, 10,5 % Amylisobutyrat, 10 % Amylvalerat, dazu circa 30 % Linalool

Haupt-Wirkungen körperlich: stark lösend/entkrampfend auf die glatte (unwillkürliche) Muskulatur, bei spastischer Bronchitis öffnend und lösend. In Frankreich wird es adjuvant (begleitend) bei koronarer Herzinsuffizienz empfohlen. Bei Leber- und Nierenkoliken, bei Psoriasis (mit Karottensamenöl)

Haupt-Wirkungen seelisch: beruhigend bei Gefühlen der Enge

Besonders effektive Anwendung: lokale Einreibungen (Rücken/Brust, Nierenbereich, Leber/Gallenblase)

Haltbarkeit nach Öffnen der Flasche: 1,5- 2 Jahre (der Geruch wird herber)

Preisniveau: mittel

Dieses ätherische Öl kann gut mit einem oder zwei „freundlicheren“ ester-haltigen ätherischen Ölen in einem Roll-on vermischt werden, und kurmäßig (beispielsweise drei Wochen lang in nicht akuten Phasen) 2x täglich auf den „krampfenden“ Bereiche auftragen. Eine Mischung könnte aussehen:

  • 10 ml Jojobaöl
  • 2 Tropfen Orange (oder Blutorange oder Mandarine)
  • 2 Tropfen Bischofskraut
  • 1 Tropfen Monarde oder Rosengeranie
  • evtl noch einige Tropfen Bio-Vanilleextrakt

Das eher seltene Bischofskrautöl gibt es in der Schweiz bei Florentia, in Deutschland als bei Ammiöl bei Oshadhi und als Khellaöl bei Maienfelser.

::  WERBUNG :: Enthält unbeauftragte und unbezahlte Links zu feinen Naturdüften. Der Einkauf über solche Affiliate-Links trägt zum daten-sicheren Erhalt dieser Gratis-Informationen bei, da die Autorin jeweils eine kleine Provision erhält, die Kunden brauchen jedoch keinerlei Mehrkosten zu zahlen.