Plumeria alba L. selten auch Plumeria rubra L.

Der wissenschaftliche Name, unter dem dieser betörende Duft in der englischen Sprache bekannt ist, ehrt Charles Plumier, einen französischen Botaniker (1646–1704).

Pflanzenfamilie: Apocynaceae  (Hundsgiftgewächse)

Pflanzenteil: Blüten

Haupt-Inhaltsstoff(e): 3o % Lupeol, 8 % Amyrin-Isomer (Triterpenverbindungen), circa 12 % aromatische Ester

Haupt-Wirkungen körperlich: entkrampfend, Lupeol wirkt in vitro antitumoral

Haupt-Wirkungen seelisch: gilt als aphrodisisch, seelisch aufbauend. Achtung, stark verdünnen, kann sonst Kopfschmerzen verursachen!

Besonders effektive Anwendung: Naturparfüm, Körperöl, Riechstift (sehr edle Version aus Glas und mattiertem Aluminium)

Haltbarkeit nach Öffnen der Flasche: viele Jahre

Preisniveau: kostbar

Dieses selten erhältliche extrem schwer duftende Absolue der himmlisch duftenden Blüten der Tempelblume werden aufgrund ihres Preises vermutlich ausschließlich in der Parfümerie eingesetzt. Selbst die 10- und 20%igen Verdünnungen, die normalerweise von guten und zuverlässigen Qualitäten erhältlich sind, duften noch schwer und erinnern kaum an den betörenden Duft der in Gärten vieler heißer Länder   weit verbreiteten Pflanze. Wesentlich stärker verdünnt, kann jedoch eine deutliche Erinnerung an diese hübschen Blüten gezaubert werden.

Die enthaltene Leitsubstanz wirkt in Studien mit Gewebeproben antitumoral beim Lungenkarzinom. Wei He, Xiang Li, Shuyue Xia. Lupeol triterpene exhibits potent antitumor effects in A427 human lung carcinoma cells via mitochondrial mediated apoptosis, ROS generation, loss of mitochondrial membrane potential and downregulation of m-TOR/PI3Ksol;AKT signalling pathway J BUON . May-Jun 2018;23(3):635-640.

Eliane Zimmermann Schule für AromatherapieIn einer ganz neuen Arbeit (2021) wurden diese Erkenntnisse bestätigt und erweitert: Lupeol and its derivatives as anticancer and anti-inflammatory agents: Molecular mechanisms and therapeutic efficacy. Lupeol ist ein Triterpen [auch bekannt als Fagarsterol genannt, C-30], es ist auch in Gemüse wie Weißkohl, Paprika, Gurke, Tomate, sowie in Früchten wie Olive, Feige, Mango, Erdbeere, roten Trauben enthalten. Auch in Heilpflanzen wie im Amerikanischen Ginseng, in Sheabutter und in der Tamarinde ist es enthalten.

Auch im Mimosen-Absolue ist dieses Molekül enthalten, das auch als inhibierende (hemmende) Substanz auf Androgenrezeptoren wirkt, wäre darum möglicherweise für das Ausbremsen von Prostatawucherungen im Frühstadium denkbar: Siddique HR, Mishra SK, Karnes RJ, Saleem M: Lupeol, a novel androgen receptor inhibitor: implications in prostate cancer therapy. Clin Cancer Res. 2011 Aug 15;17(16):5379-91 Mehr Studien sind im Öle-Lexikon-Text zur Mimose nachzulesen.

Farfalla bietet nicht nur den 20%ig verdünnten Frangipani-Duft an (in Bio-Alkohol, er ist immer noch extrem schwer, also weiter verdünnen!), sondern ein leichtes Eau de Cologne mit milder Frangipaninote und ein passendes natürliches Deo als Roll-on an. Feeling macht seine Frangipani-Verdünnung mit Jojobaöl (10:90), ihr Frangipani-Deo ist zum Aufsprühen. Es gibt auch ein passende Body-Lotion und ein Dusch- und Haarshampoo. Freilich gibt es diese Kostbarkeit auch bei Primavera.

::  WERBUNG :: Enthält unbeauftragte und unbezahlte Links zu feinen Naturdüften. Der Einkauf über solche Affiliate-Links trägt zum daten-sicheren Erhalt dieser Gratis-Informationen bei, da die Autorin jeweils eine kleine Provision erhält, die Kunden brauchen jedoch keinerlei Mehrkosten zu zahlen.