Immortelle

Eines der „Hype-Öle“ des letzten Jahrzehnts, da es einen Anti-Ageingg-Effekt auf die Haut hat

Dieses winzige gelbe Strohblümchen wird „die Unsterbliche“ genannt oder auch Katzenpfötchen.  Der wissenschaftliche Name leitet sich von Helios=Sonne, chrysum=Gold ab.

Das erdig-warme Öl muss stark verdünnt werden, sonst riecht es für die meisten Menschen nicht so toll. Der enge Verwandte von Arnika ist also hilfreich bei stumpfen Verletzungen/Prellungen.

Fast noch stärker wirksam bei Stoßverletzungen ist das Hydrolat der Immortelle. Die oft in Gartencentern erhältliche Currypflanze ist Helichrysum stoechas.

Hier (klick!) habe ich über die Schönheitswirkung von Immortelleöl berichtet.

 

Alternative Bezeichnung(en): Strohblume, Katzenpfötchen
Wissenschaftliche Bezeichnung(en): Helichrysum italicum (Roth) G.Don
Haupt-Inhaltsstoff(e): Monoterpenester (Nerylacetat), Dione (Diketone)
Haupt-Wirkungen körperlich: Ganz ungewöhnliche Inhaltsstoffe verleihen diesem Öl seine wunderbare Anti-Blaue-Flecken-Eigenschaft.
Haupt-Wirkungen seelisch: In Spuren in „Seelen-Mischungen“ hat es zudem entkrampfende und (seelen)schmerzlindernde Eigenschaften.
Besonders effektive Anwendung: lokal in Olivenöl oder Traumeel-Salbe, Spuren in Duftlampe (mit Orange, Mandarine und etwas Zimt)
Haltbarkeit nach Öffnen der Flasche: lange
Preisniveau:kostbar
Eliane Zimmermann
Über Eliane Zimmermann 743 Artikel
Seit 1992 gebe ich fundiertes Wissen über Aromatherapie weiter, am liebsten inmitten der subtropischen Pflanzenwelt meiner Wahlheimat Irland. Ich schrieb sieben Bücher zum Thema :||: In my aromatherapy school I have been educating since 1992, I published seven books Mehr Infos zur Autorin finden Sie hier