Jasminum grandiflorum L. Synonym Jasminum officinale var. grandiflorum (L.) Stokes

Die weißen intensiv duftenden Blüten der Rankpflanze Großblättriger Jasmin ergeben nach der Extraktion mit Lösungsmitteln ein kostbar-schweres Naturparfüm, das als sehr erotisierend gilt, ein sinnlicher Abendduft…

Pflanzenfamilie: Oleaceae (Ölbaumgewächse)

Pflanzenteil: Blüten

Haupt-Inhaltsstoff(e): bis zu 50 % des Diterpenols Phytol, aromatische Ester

Haupt-Wirkungen körperlich: entkrampfend

Haupt-Wirkungen seelisch: beruhigend, aufbauend, schlaffördernd, Achtung, stark verdünnen, kann sonst Kopfschmerzen verursachen!

Besonders effektive Anwendung: Naturparfüm, Körperöl, Riechstift (sehr edle Version aus Glas und mattiertem Aluminium)

Haltbarkeit nach Öffnen der Flasche: viele Jahre

Preisniveau: kostbar

Je nach Anbieter kann dieses Absolue etliche Prozent des Fäkal-Riechstoffes Indol enthalten. Dieser ist auch am Aufbau von Botenstoffen in unserem Nervensystem, beteiligt. Manche Menschen rennen geradezu davon, wenn Sie an Jasminabsolue schnuppern, immer wieder kommen in der Duftgespräch-Arbeit von Christine Lamontain Themen, die mit sexuellen Übergriffen zu tun haben, hoch. Ich wurde bereits Zeugin höchst erstaunlicher und heftiger Reaktionen auf diesen – für mich Duft – für manche Menschen Gestank. Ich habe einige Jasminpflanzen im Garten, sie kommen gut mit einigen Minusgraden aus und schlingen sich munter überall hoch. So auch an meinem gut 2 Meter hohen Zitronenbaum, dessen noch schlanker Stamm wurde von der schlangenartig windenden Jasminschlinge fast erwürgt.

JasminblütenDer so genannten Teejasmin (Jasminum sambac L., Foto rechts) wird asiatischen grünen Teemischungen zugesetzt. Das kostbare ätherische Öl duftet auch sehr schwer blumig, ihm fehlt jedoch die als ‚animalisch‘ bezeichnete Komponente, so dass es mehr Verspieltheit – und vielleicht auch süße Jugendlichkeit – ausstrahlt. Die „Rundheit“ ist an den runden, eher dicken Blättern zu erkennen, auch die Blüten sind etwas komplexer und „runder“. Dieser Jasmin ist keine Schlingpflanze, wie Jasminum grandiflorum und Jasminum officinale, sondern benötigt Stützen an den starren und verholzenden Zweigen. Er ist auch deutlich kälteempfindlicher. Ich verwende ein herrlich duftendes Jasmin-Hydrolat aus Pakistan, wo es als perfektes Schönheitswässerchen betrachtet wird.

Beide Absolues emthalten einen hohen Anteil an besonderen aromatischen Estern sowie an der genannten und anderen Stickstoffverbindungen, diese haben einen Bezug zu unseren Gehirn-Botenstoffen. Wenn diese beiden Dufte gemocht werden, zählen diese beiden Absolues zu den wichtigsten stimmungsaufhellenden ‚Psycho-Ölen‘. Über angstlösende Moleküle im Jasmin- und Gardenienduft schrieb ich hier, über Jasmin-Anwendungen bei Knötchen in der Brust berichtete ich hier, e