Fabel Nr. 4: Ätherische Öle wirken immunstimulierend

Eliane Zimmermann Schule für Aromatherapie

Kein ätherisches Öl wirkt immunSTIMULIEREND. Soweit wir bis heute wissen. Diese nicht korrekte Behauptung wird jedoch ständig aufrecht erhalten. Insbesondere dient sie der Verkaufsförderung von ätherischen Ölen, gerne runter gebetet von Menschen, die sich nicht wirklich gut mit der menschlichen Physiologie und auch nicht mit den Wirkprinzipien dieser duftenden pflanzlichen Sekundärstoffe auskennen. Viele dieser falschen Behauptungen werden immer und ständig abgeschrieben und wiederholt.

Auch bei den Heilkräutern gibt es nur wenige immunstimulierende Kräuter, Echinacea ist eine berühmte Ausnahme. Ätherische Öle wirken vielmehr immunMODULIEREND (regulierend, ausgleichend, ausbalancierend). Was der Körper braucht, holt er sich. Den überflüssigen Rest ignoriert er meistens und scheidet ihn aus, sofern es möglich ist (viele menschengemachte Stoffe können nicht metabolisiert [abgebaut] werden, diese werden dann gelagert und in ungünstigen Fällen verkapselt oder fangen dann, durch Dauerreizung das Gewebe zum Wuchern zu bringen).

Die Weisheit des Körpers

Wenn die Dosierung der angewendeten ätherischen Ölen nicht übermäßig vorgenommen wird, also ähnlich vorliegt wie in der jeweiligen Pflanze, kann der Körper gut damit umgehen, nicht zuletzt, weil der Stoffwechsel unserer unzähligen Vorfahren gelernt hat, mit pflanzlichen Substanzen umzugehen – auch und gerade mit solchen, die ihm nicht wirklich zuträglich sind.

Wären ätherische Öle wirklich immunSTIMULIEREND, dürfte kein einziger Allergiker mit ätherischen Ölen auch nur irgendwie in Kontakt kommen, denn sein/ihr Immunsystem tendiert zum über-reagieren. Da in sehr vielen frischen Lebensmitteln ätherische Öle enthalten sind (Liste in meinem Fachbuch und Auszug in meinem Artikel), müsste der Arzt entscheiden, ob er ein Orangenverbot ausspricht, dazu den Verzehr von Sellerie, Tomaten, Kirschen, Aprikosen/Marillen, Dill, Lauch etc verbietet. In all diesen und noch viel mehr Lebensmitteln sind Spuren von wertvollen ätherischen Ölen enthalten.

Wie viele Disziplinen der Naturheilkunde gehört die Aromatherapie (Aromapflege) zu den REGULATIVEN Anwendungen bzw zur Regulationsmedizin. Der Körper wird also mit Hilfe ausgewählter pflanzlicher Substanzen erinnert oder angestoßen, etwas zu unternehmen, um Balance und Gesundheit wieder herzustellen. Im Falle vom Heuschnupfen, einer allergischen Reaktion, haben zahlreiche KollegInnen bereits tausendfach beobachten können, wie ein überschießendes Immunsystem, das Probleme mit harmlosen Pollen hat, wieder „zur Vernunft kommt“.

Balance entscheidet über Wohlbefinden
Eliane Zimmermann Schule für Aromatherapie
Die Blüten der Rosengeranie, die im Aromatherapie-Garten auch den Winter draußen verbringen kann

Zwei der ganz besonders balancierend und regulierend wirksamen ätherischen Öle und Hydrolate sind [Werbung]

Rosengeranie (Pelargonium asperum oder P. graveolens, zB bei Feeling, Wadi)

Basilikum (Ocimum basilicum Ct. Linalool, zB bei Farfalla, Primavera)

Dazu noch etwas Bergamotteöl und ein perfektes Balance-Parfüm entsteht (momentan mein Favorit 😉 ):

  • 10 ml Alkohol (Wodka, Weizenkorn)
  • 5 Tropfen Bergamotte
  • 2 Tropfen Basilikum Ct. Linalool
  • 1 Tropfen Rosengeranie

Auch mit 10 ml Bio-Jojobaöl im Roll-on lässt sich ein tolles Anti-Frühjahresmüdigkeit-Parfüm zaubern. Wer sich besonders schlaff fühlt, gibt noch 1-2 Tropfen Rosmarin Ct. Cineol dazu.

Um seinem Immunsystem etwas Gutes zu tun, kann tatsächlich mit ätherischen Bio-Ölen und hochwertigen Hydrolaten nachgeholfen werden, denn die meisten Naturdüfte lindern deutlich Entzündungen, welche ja bekanntlich (Mit-)Verursacher zahlreicher (wenn nicht sogar aller) chronischen Krankheiten sind, übrigens inklusive Krebs und demenziellen Veränderungen. Zudem werden Krankheitskeime vernichtet oder zumindest abgewendet, auch das macht unserem Körper die Verteidigungsarbeit leichter.

Fette Pflanzenöle sind unverzichtbar

Am meisten hilft es, hochwertige fette Öle, die reich an essenziellen Fettsäuren sind, in die Ernährung einzubauen, denn die tägliche Zufuhr von gesundheitsfördernden Molekülen entlastet uns und unser System – statt es unnötig zu belasten. Fette Pflanzenöle wirken nachweislich entzündungshemmend, cholesterin-regulierend und sie sind wichtige Grundbausteine für den zuverlässigen Auf- und Umbau unserer Geschlechts- und Stresshormone. [Werbung] Mehr dazu in der neuen Auflage von Ruth von Braunschweigs tollen Buch Fette Pflanzenöle.

PS :: Die vier Irland-Duftwochen sind inzwischen ausgebucht, doch gerne kann man mich noch an unseren vier abwechslungsreichen Gartenreisen kennen lernen und mit mir ein Naturparfüm komponieren.

  • 27.04.-04.05.2019
  • 18.-25.05.2019
  • 22.-29.06.2019
  • 13.-20.07.2019

Auch sind noch Plätze für unsere letzte, wirklich ganz besondere Insel-Wandern-Woche frei. Das sind Zeitreisen in die reinste Natur und in „die gute alte Zeit“. Zahlreiche kleine Inseln – bewohnt, unbewohnt, mit prähistorischen Stätten oder romantischen Cottages, eine mit einem weltberühmten Garten – werden erkundet. Einige der wunderschönen Boots-Überfahrten gehen an dösenden Seehunden vorbei. Mit etwas Glück können sogar manchmal Delfine gesichtet werden. Informationen zum Insel-Wandern 2019 gibt es hier.

Eliane Zimmermann Schule für Aromatherapie
Die zwei Sternmagnolien und ein Magnolienbaum blühen derzeit im Aromatherapie-Garten
Subtropische Bedingungen und saure Erde

Wer ahnt, was hier im Südwesten Irlands bereits alles blüht, weiß welche Blütenpracht in der ersten dieser vier Gartenwochen zu erwarten sein wird. Das Wetter ist derzeit prächtig, die Sternmagnolien leuchten um die Wette, die orangefarbe Darwin-Berberitze gesellt sich zur landschaftsprägenden giftgelben Blüte des Stechginster (die nach Kokosnuss duftet). Immer mehr Rhododendren stehen im Blütenkleid und inzwischen haben sich auch die schüchternsten Kamelien dazu gesellt. Allerdings ist durch das milde Wetter die Osmanthusblüte bereits fast vorbei, auch die Forsythien sind bald fertig.

Eliane Zimmermann Schule für Aromatherapie
Die ersten drei Azaleen-Sträucher stehen bereits in voller Blütenpracht

Wer ein Herz für eines der intelligentesten Tiere hat, kann unserer netten Nachbarin Yvonne, sie ist eine engagierte Bio-Bäuerin und Korbflechterin – helfen, ihr geliebtes Schwein BROWNIE am Leben zu erhalten. Wir haben dem klugen und hübschen Gesellen ein eigenes Paypal-Konto eingerichtet, damit sein Futter finanziert werden kann. Wer zudem unsere feinen Rezepte für die Leckereien unserer Lunchboxen kostenlos runterladen möchte – denn unsere Gäste werden für ihre (schweinefreien) Picknicks mit feinen Leckereien versorgt – kann das gerne über den folgenden Link tun. Brownies Kontoverbindung und unser Kochbuch sind auf unserer Irland-Website erhältlich.

 

Eliane Zimmermann
Über Eliane Zimmermann 759 Artikel
Seit 1992 gebe ich fundiertes Wissen über Aromatherapie weiter, am liebsten inmitten der subtropischen Pflanzenwelt meiner Wahlheimat Irland. Ich schrieb sieben Bücher zum Thema :||: In my aromatherapy school I have been educating since 1992, I published seven books Mehr Infos zur Autorin finden Sie hier

2 Kommentare

  1. Liebe Eliane,
    Danke für diese so notwendige Aufklärung. Ich dürfte viele der angeblich immunstimulierenden Öle gar nicht anwenden, wenn sie wirklich so wirken würden, denn ich nehme Immunsupressiva, als0 Medikamente, die mein Immunsystem runterfahren. Und die Rosengeranie von Wadi ist mein ganz spezieller Liebling und wird viel verwendet.
    Ich liebe Leinöl und Kurkuma in meinem morgendlichen Smoothie – ein Tipp aus dem von Dir erwähnten Buch von Ruth von Braunschweig.
    Liebe Grüße

  2. Liebe Eliane, ich bin Dir so dankbar für die vielen wertvollen Informationen rund um die ätherischen Öle und Naturheilkunde. Du hast die Gabe selbst komplizierte wissenschaftliche Fakten in verständliche Worte zu fassen! Und herzlichsten Dank, dass wir die Picknick-Rezepte von den wundervollen Wanderungen und Exkursionen ganz exklusiv kostenlos herunterladen dürfen. Ich hätte diese Sammlung aber auch als Rezepte Heftchen gekauft :-). Ich hoffe so sehr, dass ich es nocheinmal schaffe nach Irland zu kommen, um eine der schönen Studienreisen von Dir mitzuerleben. Herzliche Grüße

Kommentar hinterlassen




Ja, ich akzeptiere die Datenschutzerklärung.