Pelargonium x graveolens L‘Hér.

Rosengeranienöl wirkt stark ausgleichend auf den Hormonhaushalt, was schon unseren Vorfahren bekannt war, denn „der Storch bringt die Babys: Weil einige dieser Storchschnabelgewächse seit Urzeiten bei erfolglosen Kinderwunsch verwendet wurden.

Pflanzenfamilie: Geraniaceae (Storchschnabelgewächse)

Pflanzenteil: Blätter

Haupt-Inhaltsstoff(e): 30 % Citronellol, knappp 20 % Geraniol (Monoterpen-Alkohole), 15 % ganz unterschiedliche Ester

Haupt-Wirkungen körperlich: hautpflegend, wundheilend, gegen Pilzinfektionen an empfindlicher Haut

Haupt-Wirkungen seelisch: entspannend und stark ausgleichend Besonders effektive Anwendung: Körperöl, Badezusatz, Raumspray, Duftlampe

Haltbarkeit nach Öffnen der Flasche: circa 3-4 Jahre

Preisniveau: preiswert

Rosengeranienöl wird aus den stark duftenden rauen Blättern dieses in Südafrika wild wachsenden Kleinstrauches gewonnen, das bei gut gereiften (nicht allzu frischen) Qualitäten fein-samtig nach Rose duften kann. Es wird überall dort eingesetzt, wo über ein ‚zuviel‘ oder ‚zuwenig‘ geklagt wird, es hilft, die Balance in allen Lebensbereichen wieder herzustellen. In der Medizin sprechen wir von Homöostase, der Körper versucht also immer, den für ihn idealen Gleichgewichtszustand aufrechtzuerhalten, wenn er es nicht schafft, entsteht Krankheit. An dieser Stelle hilft die Rosengeranie.

Pelargonium graveolens

Duftgeranie: Auf die stark duftenden Blätter kommt es an

Von den 200 Pelargonium-Arten werden nur wenige für die Ölherstellung kultiviert. Das hochwertigste Öl stammt von der Insel Réunion (früher Bourbon) bei Madagaskar. Da es mit ähnlichen Anteilen an Geraniol und Citronellol ähnlich wie Rosenöl duftet, ist es ein ideales Öl für Fälscher. Zudem ist es wesentlich preiswerter als jenes, da 300-500 Kilo der duftenden Blätter für 1 Kilo ätherischen Öles ausreichen.

Mit Rosengeranienöl haben wir ein ganz wichtiges Öl für den modernen Menschen zur Verfügung. Es balanciert die Folgen einer unausgeglichenen Lebensweise auf fast unheimliche Weise aus, darum ist es ein Muss bei stressbedingten Beschwerden. Wann immer in der Aromaberatung das Wörtchen „zu“ fällt, sollte an das gut verträgliche Blätteröl gedacht werden: wir sind zu müde, er ist zu angespannt, sie ist zu hektisch, mein Herz schlägt zu ungleichmäßig. Es ist auch eines der wichtigen Öle für die Hautpflege, da es regulierend auf alle Hauttypen wirkt. Es wirkt ferner mild antiseptisch, wundheilend, narbenpflegend, hilft bei Verbrennungen, Lymphstauungen, Frostbe