Gaultheria fragrantissima Wall. und Gaultheria procumbens L.

Dieses seltene Öle mit einem Duft, der an Bubble Gum und Sportsalben erinnert, besteht fast nur (bis zu 98 Prozent) aus Methylsalicylat, einem Ester der Salicylsäure; woran erinnert das?; richtig, an die bekannten Kopfschmerztabletten.

Pflanzenfamilie: Ericaceae (Heidekrautgewächse)

Pflanzenteil: Kraut und Früchte

Haupt-Inhaltsstoff(e):  Methylsalicylat

Haupt-Wirkungen körperlich: stark schmerzlindernd, entkrampfend

Haupt-Wirkungen seelisch: stimmungsaufhellend

Besonders effektive Anwendung: Muskelöl, Badezusatz

Haltbarkeit nach Öffnen der Flasche: 3-4 Jahre

Preisniveau: mittel

Ähnlich wie die Salicylsäure ist Wintergrünöl ein mächtiges Anti-Schmerz-Öl, das mit viel Respekt nur von erfahrenen AromakennerInnen eingesetzt werden sollte (maximal einprozentig verdünnt).

Kaum jemandem ist bewusst, dass diese „Grab-Pflanze“ immer zum 1. November in Gärtnereien und Supermärkten angeboten wird: Scheinbeere, Niederkriechende (bzw. Niedere oder Niederliegende) Scheinbeere.

Der medizinisch-frische Geschmack und Geruch von Wintergrün ist in den USA fast omnipräsent. Den meisten Zahnpastamarken, dazu Mundwässern, Softgetränken (z. B. Root Beer), Kaugummis und vielen anderen Süssigkeiten verleiht Wintergrün den typischen Geschmack. Man könnte sagen, dass dieser Duft der europäischen Vorliebe für Menthol in Zahnpasten, Mundwässern, Kaugummis, Zigaretten u. a. entspricht. Meistens wird das süsslich-frische Aroma den Produkten in synthetischer Form beigemischt.

So verwundert es nicht, dass es viele dokumentierte Vergiftungsfälle gibt, in denen eine Überdosierung mit Methylsalicylat eine Rolle spielt (in diesem Artikel berichtete ich über einen tragischen Todesfall im Jahr 2007). In diesem Text erläutere ich auch, dass dieses Öl KEINE blutverdünnende Wirkung hat, das dem Hauptinhaltsstoff Methylsalicylat die Acetylgruppe fehlt.

Die ätherischen Öle von Gaultheria procumbens [G. fragrantissima] (Wintergrün) und Betula lenta (Birke) bestehen also fast nur aus Methylsalicylat (aromatischer Ester = Phenylderivat). Dieser Stoff wirkt genau wie die Acetylsalicylsäure in Aspirintabletten als so genannter COX-Hemmer (Cyclooxidase). Diese Gruppe von Medikamenten unterdrückt also einen Stoff, der u. a. entzündungsfördernde und schmerzfördernde Prostaglandine im Gewebe auslöst.

Diese werden vom Körper aus der beispielsweise in Fleisch vorkommenden  Arachidonsäure synthetisiert. Lange Jahre schreckten us-amerikanische Warnungen bezüglich Methylsalicylat in Wintergrünöl AromatherapeutInnen vom Gebrauch dieses nützlichen Öles ab. 14 g Wintergrünöl – innerlich – können bereits tödlich wirken, für ein Kind wirken 4 ml tödlich. Die IFRA (International Fragrance Research Association) lehnt es für die Parfümherstellung ab. Dennoch ist es für den menschlichen Konsum zugelassen.

Wird Wintergrünöl in einer in der Aromatherapie üblichen Verdünnung von 0,5-1 Prozent bei akuten Schmerzzuständen angewendet, steht einem damit eines der schmerzstillendsten Öle überhaupt zur Verfügung. Es ist aus der natürlichen Therapie von Fibromyalgie (Weichteilrheumatismus) kaum noch weg zu denken. Denn es hat gleichzeitig eine entspannende Komponente, die bei dieser Erkrankung, die durch psychogene Faktoren verstärkt wird, für die ganzheitliche Therapie wichtig ist. Handelsübliche Präparate sind mit 5 Prozent und mehr deutlich höher dosiert und wirken aufgrund ihres Counter-Irritant-Effektes: die Haut wird gereizt und stark durchblutet und es kommt zu einer verminderten Wahrnehmung der Schmerzen.

Aspirin und ähnliche Medikamente mit Acetylsalicylsäure haben eine stark schleimhautschädigende Wirkung, so dass sie für viele Menschen nicht magenverträglich sind. Sie könne