Citrus x bergamia Risso u. Poit.

Das ätherische Öl wird durch Raspeln und anschließendem Zentrifugieren aus den Schalen einer speziellen „Bitterzitrone“, die im Süden Italiens (in der „Stiefelspitze“) zu Hause ist, gewonnen. Es duftet aufmunternd-frisch nach Zitrone und Lavendel (im englischsprachigen Bereich wird die Frucht bergamot lemon genannt).

Pflanzenfamilie: Rutaceae (Rautengewächse)

Pflanzenteil: Flavedoschicht, der pigmentierte Teil der Fruchtschale

Haupt-Inhaltsstoff(e): Linalylacetat & Linalool, der Doppelpack zur Entkrampfung

Haupt-Wirkungen körperlich: schmerzlindernd, leicht Blutdruck senkend, für alle Gebiete einsetzbar, in denen Lavendel hilft

Haupt-Wirkungen seelisch: stimmungsaufhellend, bei Ängsten, Schlafstörungen

Besonders effektive Anwendung: Duftlampe, Inhalierstift, Pflegeöl

Haltbarkeit nach Öffnen der Flasche: circa drei Jahre

Preisniveau: preiswert

Es wirkt stark entkrampfend und auf eine fast wundersame Weise erhellend auf die Psyche. Denn die darin enthaltenen Furocumarine machen einerseits die Haut überempfindlich für bestimmte UV-Strahlen (dazu auf dieser Seite mehr). Doch gleichzeitig wird das spärliche Licht im Winter besser ausgenutzt, so dass die Stimmung nicht zu tief rutscht. Wer unbedingt mit diesem Duft in die Sonne oder ins Solarium möchte, sollte laut dem Autor (Essnetial Oil Safety) und Fachmann Robert Tisserand auf eine Verdünnung von maximal 0,4 Prozent achten. Oder auf das furocumarinfreie Bergamotteöl (FCF) zurück greifen. Die Furocumarine wirken jedoch antitumoral und stimmungsaufhellend, zudem erhöhen sie die Haltbarkeit von Zitrusölen, bei der Verwendung von FCF-Ölen sollte dies berücksichtigt werden. Anders als andere „amputierte Zitruschalenöle leidet der Duft durch diesen Eingriff kaum.

Die Frucht ist, anders als in manchen Büchern beschrieben, durchaus genießbar, doch der Geschmack erinnert sehr an 4711 und Lavendelduft – das ist Geschmacksache. In meinem gut sortierten Bioladen in Irland gibt es jeden Winter zum Jahresanfang ausreichend Bergamottefrüchte, viele englisch orientierte Familien kochen daraus ihre geliebte ‚marmalade‘. Jeder Anbieter führt dieses zur Grundausstattung gehörende ätherischen Öle, beispielsweise Farfalla  und Feeling. Ein hervorragendes FCF-Öl gibt es bei Farfalla.

Das sagt die Wissenschaft

Die Forschung an Bergamotteöl ist vermutlich älter als die mit Lavendelöl.

1660 Gian Paolo Feminis (Novara):

  • vermarktet Admirabilis Aqua mit Bergamotteöl als Schmerzmittel
  • zieht nach Köln > 1727 patentiert als ‚Eau de Cologne‘

1800 Francesco Calabrò (Arzt in Reggio di Calabria)

  • er unternahm Analysen der Inhaltsstoffe
  • er bescheinigt dem Bergamotteöl ‚heroische Tugenden‘
  • Veröffentlichung: Bergamotteöl wirkt schmerzstillend
  • wirkt wundheilend als Kompresse bei Messerstichen
  • einsetzbar bei Fieber v. a. bei Malaria

Vincenzo De Domenico (Arzt Reggio di Calabria):

  • Bergamotteöl bei Malaria
  • senkt den Blutdruck

1869 Robert Angus Smith

  • antiseptische Wirkung verschiedener äÖ, auch von Bergamotteöl

1894 Francesco Maltese, Uni Neapel

  • Zahnmedizinische Vorlesungen > Bergamotte besser als Gewürznelke im Wurzelkanal

Don Fernando Bergamo, Chirurg des 12. Regiments fand heraus:

  • er machte viele Experimente ‚an sich und an gesunden Männern‘
  • er fand heraus:Bergamotteöl hilft bei Scabies (Krätze)

Aus den letzten Jahren findet man eine Vielzahl an wissenschaftlichen Arbeit zu den unterschiedlichsten Gebieten, einige Beispiele:

  • Eine sehr gute Übersichtsarbeit über die vielfältige Wirkweise von Bergamotteöl wurde von einem italienischen Team zusammengestellt, in der Studien zur antimikrobiellen, antiinflammatorischen, neuroprotektiven und analgetischen Wirkweise vorgestellt werden. Navarra M, Mannucci C, Delbò M, Calapai G. Citrus bergamia essential oil: from basic research to clinical application. Front Pharmacol 2015; 6: 36
  • 109 Patienten, die eine ambulante Operation vor sich hatten wurden nach dem Zufallsprinzip sie in zwei Gruppen eingeteilt: eine Bergamotteöl-Gruppe, bestehend aus 53 Patienten und eine Kontrollgruppe aus 56 Patienten, die die Wasserdampf inhalierte. Die Interventionen fanden am Tag des chirurgischen Eingriffen für jeweils für 30 Minuten statt. Die Wissenschaftler untersuchten, wie sich die Intervention auf die Ängste (State Trait Anxiety Inventory, STAI) der Patienten auswirkte und kamen zum Fazit, dass Bergamotteöl präoperative Ängste lindern kann. Mehr Details über diese Arbeit aus dem Jahr 2012 sind hier nachzulesen.
  • 54 gestresste und ängstliche Grundschullehrer setzten sich an 2 Wochentagen jeweils 10 min lang vor einen Ultraschallvernebler mit Bergamotteöl. Parameter wie Blutdruck und Atemfrequenz wurden jeweils vorher und nachher gemessen. Es wurden signifikante und teilweise hochsignifikante Reduktionen des Blutdrucks und der Herzfrequenz beobachtet (mit p-Werten von beispielsweise p < 0,05; p < 0,01; p < 0,001). Insbesondere Teilnehmer mit mittleren bis starken Angstsymptomen profitierten mehr von der Anwendung als solche, die nur leichte Symptome zeigten. Chang KM, Shen CW. Aromatherapy benefits autonomic nervous system regulation for elementary school faculty in Taiwan. Evid Based Complement Alternat Med 2011; 2011: 946537
  • Musikhören und 15-Minuten-Inhalationen mit Bergamotteöl wurden verglichen, im Vergleich zu einer Kontrollgruppe zeigten Musik und Duft signifikante Veränderung in Richtung einer verstärkten Tätigkeit des Parasympathikus > mehr Entspannung. Peng S-M, Koo M, Yu Z-R. Effects of Music and  Essential Oil Inhalation on Cardiac Autonomic Balance in Healthy Individuals. The Journal of Alternative And Complementary Medicine. January 2009, 15(1): 53-57
  • Citropten and Bergapten (Furocumarine in Bergamotteöl) beeinflussen die Differenzierung und die Gammaglobin-Genexpression in menschlichen Vorläuferzellen der Erythrozyten (rote Blutkörperchen) stark. Diese Tatsache wird als Möglichkeit zur Therapie von Erkrankungen des Blutes, einschließlich Mittelmeeranämie (Thalassämie) und Sichelzellanämie eingeschätzt. Guerrini A, Lampronti I, Bianchi N, Zuccato C, Breveglieri G, Salvatori F, Mancini I, Rossi D, Potenza R, Chiavilli F, Sacchetti G, Gambari R, Borgatti M. Bergamot (Citrus bergamia Risso) fruit extracts as gamma-globin gene expression inducers: phytochemical and functional perspectives. J Agric Food Chem. 2009 May 27;57(10):4103-11
  • Die Aktivität von naturbelassenem Bergamotteöl und von furocumarinfreien Destillaten wurde an klinisch relevanten Pilzarten untersucht und für effektiv befunden (Trichophyton, Microsporum and Epidermophyton). Sanguinetti M, Posteraro B, Romano L, Battaglia F, Lopizzo T, Carolis E De,  Fadda G. In vitro activity of Citrus bergamia (bergamot) oil against clinical isolates of dermatophytes. Antimicrob Chemother. 2007 Feb;59(2):305-8
  • Menschliche SH-SY5Y-Neuroblastomzellen (Gehirntumor) wurden dem krebsauslösenden Zellgift N-methyl-D-aspartate (NMDA) ausgesetzt. Durch die Beigabe von unterschiedlichen Fraktionen (Inhaltsstoffe-Anteilen) von Bergamotteöl konnte die Schädigung der Nervenzellen reduziert werden. Corasaniti MT, Maiuolo J, Maida S, Fratto V, Navarra M, Russo R, Amantea D, Morrone LA, Bagetta G. Cell signaling pathways in the mechanisms of neuroprotection afforded by bergamot essential oil against NMDA-induced cell death in vitro. Br J Pharmacol 2007; 151: 518–529

::  WERBUNG :: Enthält unbeauftragte und unbezahlte Links zu feinen Naturdüften. Der Einkauf über solche Affiliate-Links trägt zum daten-sicheren Erhalt dieser Gratis-Informationen bei, da die Autorin jeweils eine kleine Provision erhält, die Kunden brauchen jedoch keinerlei Mehrkosten zu zahlen.