Salbei

Ein einheimischer Tausendsassa, wenn von zuverlässiger Qualität eingesetzt (thujonarm)

Diese fein duftende Heilpflanze wächst in Deutschland (und natürlich auch in der Schweiz und in Österreich), ihr ätherisches Öl wird seit über 100 Jahren in der Nähe von Dresden hergestellt. Durch ein besonderes Inhaltsstoffe-Spektrum kann es tatsächlich bei sehr vielen gesundheitlichen Misständen helfen.

Um das reine ätherische Öl anzuwenden, muss man gut geschult sein, da es je nach Herkunft und Erntezeitpunkt einen gesundheitsgefährdenden Anteil an Thujonen enthalten kann, diese wirken je nach Dosierung von neurotonisch („gedächtnisanregend“) bis zu neurotoxisch (giftig für das Nervensystem, Epilepsie auslösend).

Vielfältige Studien konnten zeigen, dass dieses Öl eine positive Wirkung bei Alzheimer-Patientinnen haben kann, es wirkt ähnlich wie moderne Anti-Demenz-Medikamente.

 

Alternative Bezeichnung(en):
Wissenschaftliche Bezeichnung(en): Salvia officinalis L.
Haupt-Inhaltsstoff(e): Kampfer, Eukalyptol
Haupt-Wirkungen körperlich: stark antiseptisch bei unterschiedlichen Infektionen wie HNO-Erkrankungen, regulierend auf Östrogenhaushalt, Narben heilend
Haupt-Wirkungen seelisch: bei „seelischen Lasten“ heilend, konzentrationsfördernd
Besonders effektive Anwendung: nur lokal anwenden, bei Erkältungen inhalieren
Haltbarkeit nach Öffnen der Flasche: bis zu vier Jahre
Preisniveau:preiswert
Eliane Zimmermann
Über Eliane Zimmermann 738 Artikel
Seit 1992 gebe ich fundiertes Wissen über Aromatherapie weiter, am liebsten inmitten der subtropischen Pflanzenwelt meiner Wahlheimat Irland. Ich schrieb sieben Bücher zum Thema :||: In my aromatherapy school I have been educating since 1992, I published seven books Mehr Infos zur Autorin finden Sie hier