Cedrus atlantica (Endl.) Manetti ex Carrière

Susanne Fischer-Rizzi sagte in einem Seminar so schön, dass der Zedernbaum der Löwe unter den Bäumen sei. Sie meinte damit die echte Zeder, die groß, stattlich und extrem in die Breite wächst (wenn ihr der Platz gewährt wird!). Leider sind inzwischen billigere „Zedernöle“ auf dem Markt. In diesem Artikel über die zunehmende Ausbeutung und drohende Ausrottung einiger Duftbäume beschreibe ich das Drama um dieses so wichtige ätherische Öl. Denn für Baumöle müssen fast immer alt gewachsenen Riesen gefällt, also getötet werden.

Pflanzenfamilie: Pinaceae (Kieferngewächse)

Pflanzenteile: zerkleinertes Holz (Äste, Stamm > ökologisch bedenklich)

Haupt-Inhaltsstoff(e): Sesquiterpenverbindungen

Haupt-Wirkungen körperlich: wundheilend, Haarausfall, bei allergischen Symptomen, Cellulite

Haupt-Wirkungen seelisch: stärkend, aufbauend, stabilisierend

Besonders effektive Anwendung: Hautöl, Raumspray, Duftlampe

Haltbarkeit nach Öffnen der Flasche: „ewig“

Preisniveau: mittel

Eliane Zimmermann Schule für Aromatherapie

Cedrus atlantica ‚Glauca‘ ist in vielen mitteleuropäischen Gärten zu finden

Das holzig-schwer duftende Öl aus dem Stamm dieser inzwischen an einigen Orten bereits bedrohten Art wird bei Menschen eingesetzt, die „ihren Platz“ nicht finden oder behaupten können. Ihr Selbstwertgefühl wird damit gestärkt genau so wie ein zu Allergien neigendes überschießendes Immunsystem. Bei chronischen Krankheiten, die durch Dauer-Entzündungen begünstigt werden, können Fußbäder und Einreibungen mit diesem kostbaren Öl Linderung bringen.

Cedrus deodara, der Löwe unter den Bäumen gibt Kraft und lindert chronische Prozesse

Wem der stark holzige Duft zu heftig ist, kann auf des samtiger duftende ätherische Öl der Himalayazeder [Cedrus deodara (Roxb. ex D.Don) G.Don] zurück greifen, es wirkt sehr ähnlich wie das Öl der Atlaszeder. Noch sind die Bestände nicht bedroht, dennoch sollten wir mit diesem „Geschenk der Götter“, darauf bezieht sich der Artenname ‚deodara‘, sehr sparsam und achtsam umgehen.

Wie eine äußerst wirksame Prophylaxe vor den lästigen Symptomen des Heuschnupfens gemacht werden kann, beschreibe ich in mehreren Artikeln (im Suchfeld suchen!), unter anderem hier. Das Öl aus dem Holz der Atlaszeder ist bei jedem guten europäischen Öleanbieter erhältlich, das Öl aus dem Holz der Himalayazeder ist beispielsweise bei Farfalla und bei Feeling erhältlich. Vorsicht, us-amerikanische Anbieter verwenden ihren Namen ‚Cedar‘ für diverse Bäume, unter anderem Juniperus virginiana (eine Wacholder-Art) oder gar Thuja sp (‚red cedar‘, toxisches ätherische Öl)

::  WERBUNG :: Enthält unbeauftragte und unbezahlte Links zu feinen Naturdüften.

Das sagt die Wissenschaft

Es gibt erstaunlicherweise wenig aussagekräftige Evidenz zur Anwendung insbesondere bei Überreaktionen des Immunsystems. Obwohl die Erfahrungen bei heuschnupfen-geplagten Menschen in den letzten über 20 Jahren enorm positiv sind. Fünf ganz unterschiedliche Studien:

 

Dieser Bestandteil mit Informationen zu wissenschaftlichen Studien ist kostenpflichtig. Um die weiterführenden Informationen zu erhalten, kaufen Sie bitte diesen Artikel.

Ja, ich möchte weitere Informationen!